46-Jähriger stirbt nach schwerem Unfall auf A29 bei Großenkneten

  • Laut Polizei überschlugen sich zwei Autos nach Auffahrunfall
  • Auffahrendes Auto soll mit Tempo 160 unterwegs gewesen sein
  • Die A29 war für mehrere Stunden teilweise gesperrt

Ein Autowrack nach einem Unfall auf der A29
Bild: TelenewsNetwork

Ein 46-jähriger Mann ist nach einem Unfall auf der A29 am Donnerstagabend gestorben. Bei Großenkneten fuhr ihm ein 34-Jähriger mit Tempo 160 auf. Dies sagte der Unfallverursacher laut Polizei aus. Nach dem Aufprall überschlugen sich beide Wagen und der 46-Jährige wurde in seinem Pkw eingeklemmt. Er wurde von der freiwilligen Feuerwehr befreit und in ein Krankenhaus gebracht, wo er seinen Verletzungen erlag. Der 34-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde ebenfalls in eine Klinik gefahren.

Nach dem Unfall wurde die A29 in beide Richtungen kurzzeitig gesperrt. Nach 15 Minuten wurde die Gegenfahrbahn wieder frei gegeben, etwa eine Stunde später konnte auch eine Spur in Richtung Wilhelmshaven wieder befahren werden. Bis zur kompletten Freigabe der Fahrbahn dauerte es in die Nacht hinein.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 22. November 2019, 11 Uhr