5 Menschen bei Unfall auf A1 zum Teil schwer verletzt

  • Schwerer Unfall auf A1 zwischen Posthausen und Oyten
  • Fünf Menschen teils schwer verletzt
  • Bis zu 13 Kilometer Stau Richtung Hamburg
Ein Krankenwagen bei einer Einsatzfahrt
Bild: Imago | Seeliger

Bei einem schweren Unfall mit mehreren beteiligten Autos sind auf der A1 bei Oyten fünf Menschen teils schwer verletzt worden. Am frühen Samstagnachmittag habe eine 42-Jährige vom mittleren auf den linken Fahrstreifen wechseln wollen und dabei ein von hinten schnell herannahendes Auto auf der Überholspur übersehen, teilte die Polizei mit. Es kam zur Kollision.

Beide Fahrzeuge seien dann über die Fahrbahn geschleudert und gegen ein weiteres Auto gestoßen, das mit einer fünfköpfigen Familie aus Bremen besetzt war. Die 42-jährige Autofahrerin und ihre beiden sieben Jahre alten Kinder erlitten leichte Verletzungen. Der 28-jährige Fahrer aus dem hinteren Auto auf der Überholspur und eine vier Jahre ältere Beifahrerin, beide aus Bremen, wurden schwer verletzt.

Ein Rettungshubschrauber flog die Beifahrerin mit schwerem Rückenverletzungen in ein Krankenhaus. Auch der Fahrer muss stationär behandelt werden. Die fünfköpfige Familie, ein Ehepaar aus Bremen mit ihren sieben, zehn und elf Jahre alten Kindern, blieb unverletzt. Die Fahrbahn Bremen-Hamburg war über mehrere Stunden voll gesperrt. Es kam zu einem bis zu 13 Kilometer langen Stau.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 19. Januar 2018, 19:30 Uhr