2 Unfälle, 2 Verletzte: Lange Staus auf der A1 am Bremer Kreuz

Ein Polizeiwagen steht auf einer leeren Autobahn. Im Rückfenster des Autos steht "Unfall".
Zeitweise musste die A1 für die Lösch- und Aufräumarbeiten gesperrt werden. (Symbolbild) Bild: Imago | Einsatz-Report24
  • Lkw-Fahrer übersieht Stauende auf der A1 und prallt auf anderen Lastwagen
  • Aufräumarbeiten beendet – in Gegenrichtung brennt ein Wagen
  • Zeitweise lange Staus auf der Autobahn

Zwei Verletzte, ein hoher Sachschaden und stundenlange Staus: Am Donnerstagmorgen ist es am Bremer Kreuz auf der A1 zu zwei Unfällen gekommen, teilt die Polizei in Verden mit. Gegen 8 Uhr fuhr ein 65-jähriger Lastwagenfahrer in Richtung Osnabrück, als er übersah, dass ein vor ihm fahrender 32-Jähriger seinen Sattelzug bremsen musste. Er fuhr auf das Stauende auf. Bei dem Aufprall wurden beide Fahrer verletzt und kamen zur weiteren Behandlung in Krankenhäuser.

Die Bergungs- und Aufräumarbeiten dauerten mehrere Stunden und verursachten kilometerlange Staus rund um das Bremer Kreuz. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 50.000 Euro. Gerade als die Bergungsarbeiten gegen 11 Uhr beendet waren und der Stau sich langsam auflöste, brannte auf der Gegenfahrbahn der A1 ein Wagen. Zeitweise musste die Autobahn für die Löscharbeiten komplett gesperrt werden und war im Anschluss zeitweise nur halbseitig befahrbar.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 16. September 2021, 23:30 Uhr