Hagel und Glätte sorgen auf der A28 für Unfälle

  • Hagelschauer überraschte die Autofahrer
  • Ein Sattelzug und acht Autos gerieten ins Schleudern
  • Zwei Menschen wurden leicht verletzt
Nach Hagelschauern haben sich auf der A28 mehrere Unfälle ereignet.
Wegen der Bergungsarbeiten war die A28 stundenlang gesperrt. Bild: Nonstop News

Plötzliche Hagelschauer haben am Dienstagabend eine Unfallserie auf der Autobahn 28 ausgelöst. Im Raum Oldenburg gerieten nach Polizeiangaben ein Sattelzug und acht Autos ins Schleudern. Hierbei wurden ein 43-jähriger Mann aus Großefehn und ein 24-jähriger Mann aus Bad Zwischenahn leicht verletzt und in ein Krankenhaus gefahren.

Für die Bergungsarbeiten musste die A28 zwischen Oldenburg und der Abfahrt Apen/Remels in Richtung Oldenburg stundenlang gesperrt werden. Der Verkehr wurde auf die Landstraße umgeleitet. Die Polizei schätzte den Schaden auf insgesamt 150.000 Euro.

In der Nacht und am Morgen gab es nach Polizeiangaben etwa 15 weitere Unfälle mit Blechschäden. Die Polizei warnt die Autofahrer auch weiter vor glatten Straßen. Zwar liegen die Temperaturen fast überall im Nordwesten über dem Gefrierpunkt. Der Wetterdienst hat aber für heute immer wieder Schnee-, Schneeregen- oder Graupelschauer angekündigt.

Dieses Thema im Programm: Hörfunknachrichten, 17. Januar 2018, 6 Uhr