Umweltbehörde und SWB rufen zum Wassersparen auf

  • Wegen Trockenheit wird zu verantwortungsvollem Verbrauch geraten
  • Flüsse, Bäche und Seen haben zu wenig Wasser
  • Grundwasser könnte absinken
Wasser strömt aus einem Wasserhahn in ein Wasserglas.
Noch sprudelt es: Die Grundwasserstände in Bremen sind noch normal. Dennoch wird zum Wassersparen aufgerufen. (Symbolbild) Bild: Imago | Thomas Trutschel

Die Bremer Umweltbehörde und das Energie-Unternehmen SWB raten zu einem verantwortungsvollen Wasser-Verbrauch. Noch seien die Grundwasserstände im Normalbereich. Wegen der Trockenheit könnten sie aber absinken, heißt es in einer Mitteilung der Behörde. Deshalb sollten Gartenbesitzer möglichste wenig sprengen.

Wer Wasser aus Flüssen, Bächen und Seen entnimmt, braucht dafür eine Erlaubnis der Wasserbehörde. Denn diese Gewässer führen schon zu wenig Wasser.

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Vier News, 23. Juli 2019, 18 Uhr