Fragen & Antworten

Toter bei Polizeieinsatz in Bremen: Was wir bislang wissen

Am Donnerstagnachmittag wurde ein Mann in Gröpelingen von der Polizei angeschossen und tödlich verletzt. Wir fassen zusammen, was bislang zu dem Fall bekannt ist.

Video vom 18. Juni 2020
Zwei Polizisten stehen vor einem Absperrband, daeben ein Polizeiauto.
Bild: Radio Bremen
Was war passiert?
Um 15:08 Uhr meldete die Bremer Polizei via Twitter einen Polizeieinsatz in Gröpelingen. Über die Geschehnisse ist bis zum jetzigen Zeitpunkt nur soviel bekannt: Bei einem Einsatz wurde ein Mann von der Polizei angeschossen. Zunächst hieß es, der Verletzte sei in ein Krankenhaus gebracht worden. Kurze Zeit später kam die Meldung, wonach der Mann in der Klinik verstorben sei.
Um wen handelt es sich bei dem Getöteten?
Es handelt sich nach Angaben der Polizei um einen Mann im Alter von 54 Jahren mit marokkanischer Staatsangehörigkeit. Auf dem Twitterkanal der Bremer Polizei heißt es, die Beamten wurden "aufgrund einer vermutlich psychosozialen Krise des bei dem Einsatz verstorbenen 54-jährigen Marokkaners gerufen".
Wie geht es jetzt weiter?
Immer wenn bei Polizeieinsätzen Schüsse fallen, übernimmt die Dienststelle "Interne Ermittlungen" beim Innensenator die Aufklärung der Hintergründe. So auch in diesem Fall. Zu Einzelheiten des Einsatzes gibt es seitens der Behörden kaum Informationen. Anfänglichen Medienberichten, wonach es sich um eine Wohnungsräumung gehandelt habe, widerspricht die Polizei aber eindeutig.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Handyvideo des Einsatzes aufgetaucht

Mittlerweile kursiert ein Video in den sozialen Medien, das den Polizeieinsatz zeigt. Die Polizei hat die Echtheit via Twitter bestätigt. Das Video, das buten un binnen vorliegt, zeigt eine Konfrontation in einem schmalen Innenhof. Zwei Polizeibeamte in Uniform und zwei in Zivil fordern einen Mann auf, ein Messer abzulegen. Dieser weigert sich. Als ein Streifenpolizist Pfefferspray gegen ihn einsetzt, stürmt der Mann mit dem Messer in der Hand in Richtung des Beamten. Daraufhin fallen zwei Schüsse und der Mann stürzt zu Boden. Die Polizei appelliert, das Video nicht in sozialen Netzwerken zu verbreiten.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 18. Juni 2020, 19:30 Uhr