44-Jähriger stirbt auf A1 bei Bremen – Strecke wieder frei

Unfall auf der A1 sorgt für stundenlange Sperrung

Bild: Nonstopnews
  • Mehrere Lkw und Autos an Unfall zwischen Oyten und Bremer Kreuz beteiligt
  • Ein 44-Jähriger kommt ums Leben
  • Autobahn stundenlang gesperrt

Ein 44-jähriger Mann ist in der Nacht zum Freitag nach einem Unfall auf der Autobahn 1 gestorben. Der genaue Unfallhergang war am Morgen zunächst unklar, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Die Ermittler sicherten stundenlang Spuren, sagte er zu buten un binnen.

Ersten Erkenntnissen zufolge ist der 44-Jährige auf zwei sich überholende Lastwagen zugefahren und aus noch unklaren Gründen mit mindestens einem der beiden zusammengeprallt. Der Wagen des 44-Jährigen schleuderte dann über die Fahrbahn, kollidierte mit dem Auto eines 21-Jährigen und krachte anschließend in die Mittelleitplanke.

Laut Polizei soll der 44-Jährige sein Fahrzeug im Anschluss an diese Kollisionen verlassen haben. Ein 45-Jähriger habe den Unfall wohl zu spät bemerkt und den 44-Jährigen erfasst. Rettungskräfte konnten dem 44-Jährigen nicht mehr helfen, er verstarb noch vor Ort. Erste Ermittlungen ergaben, dass zusätzlich zu dem 21-Jährigen und dem 45-Jährigen ein weiterer 44-jähriger Sprinter-Fahrer in die Unfallstelle gefahren sei.

Mehrere Kilometer Stau

Einsatzkräfte waren stundenlang vor Ort. Neben der Polizei waren auch die Staatsanwaltschaft Verden sowie die Freiwillige Feuerwehr Oyten eingebunden.

Wegen der Aufräum- und Bergungsarbeiten musste die A1 zwischen der Anschlussstelle Oyten und dem Bremer Kreuz in Fahrtrichtung Osnabrück bis zum Mittag voll gesperrt werden. Der Stau auf der A1 zog sich über mehrere Kilometer Länge und auch die umliegenden Strecken waren überlastet.

Zwei Polizeiwagen stehen in der Dunkelheit und die Leuchtschilder auf ihren Dächern sind erleuchtet. Auf ihnen steht Unfall geschrieben.

Mann stirbt bei Unfall auf A1 zwischen Oyten und Bremer Kreuz

Bild: DPA | Thomas Frey

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, News, 15. Oktober 2021, 6 Uhr