Streit um Einsatz von Elektroschockern bei der Bremer Polizei

  • Bremerhavener Polizei zieht nach Test positive Bilanz
  • Diskussion um Einsatz im ganzen Land Bremen
  • CDU unterstützt Einsatz, Opposition sieht großes Risiko
Ein Polizist zielt mit einem Taser (Archivbild)
20 Monate lang hat die Bremerhavener Polizei Elektroschocker getestet (Symbolbild). Bild: DPA | Paul Zinken

Nach dem Test von Elektroschockpistolen bei der Polizei Bremerhaven gibt es Streit darum, ob die Waffen künftig im Land Bremen eingesetzt werden sollen. Die Bremer Regierungskoalition aus SPD, Grünen und Linken hat sich noch nicht festgelegt. Kritik daran kommt aus der Opposition.

Die Bremerhavener Polizei hatte die Elektroschockpistolen 20 Monate lang getestet und eine positive Bilanz gezogen. 23 Mal hatten Beamte in Bremerhaven die sogenannten Taser eingesetzt. Meist reichte die Drohung, in fünf Fällen drückten die Polizisten ab. Zu schweren Verletzungen sei es dabei nicht gekommen und es konnte Schlimmeres verhindert werden, sagt Bremerhavens Polizeichef Harry Götze.

In einem Fall wurde die Polizei beispielsweise wegen Streitigkeiten zu einem Mehrfamilienhaus gerufen. Ein 55-Jähriger ging bei diesem Einsatz mit einem Elektroschocker auf die Polizeibeamten zu. Als ein Polizist seinerseits die Anwendung des Tasers androhte, legte der Mann seinen Elektroschocker ab und folgte den Anweisungen der Polizei. Tatsächlich zum Einsatz kam der Taser unter anderem, als ein psychisch auffälliger Mann ein Ehepaar angriff und die einschreitenden Polizisten bedrohte. Weil er sich nicht mit Worten beruhigen ließ, setzte ein Beamter den Taser ein.

Kritik von Menschenrechtsorganisation

Götze bekommt Rückendeckung von der Bremerhavener und Bremer CDU. Es sei genug getestet worden, und andere Länder hätten das System auch erfolgreich ausprobiert. Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) steht der Einführung der Waffe positiv gegenüber und lässt prüfen, wie sie am besten beschafft und eingesetzt werden kann. Grüne und Linke sehen aber ein zu großes Risiko durch Elektroschocker. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International kritisierte den Testlauf in Bremerhaven. Es habe keine begleitende Beobachtung durch neutrale Beobachter oder Ärzte gegeben.

Rückblick: Polizei in Bremerhaven nutzt jetzt Taser

Video vom 18. Oktober 2018
Ein Mann, der einen gelben Taser in den Händen hält
Bild: Radio Bremen

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 20. Januar 2021, 13 Uhr