Brennender Kleintransporter auf der A1: Tempolimit bleibt bestehen

  • Transporter war in Höhe Hemelingen in Brand geraten
  • Verletzt wurde niemand
  • Vorerst Tempolimit wegen beschädigter Fahrbahndecke
Ein Auto auf der Autobahn, das an einem Tempo 40-Schild vorbeifährt
Auf der Autobahn 1 bei Hemelingen herrscht nach einem Brand ein Tempolimit (Symbolfoto). Wie lange es bestehen bleibt, ist noch unklar. Bild: Imago | Star-Media

Wegen des brennenden Kleintransporters auf der Autobahn 1 bei Hemelingen muss die Geschwindigkeit dort gedrosselt werden. Die Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Hemelingen fahren am Vormittag zur Unfallstelle, um den Schaden durch das Feuer genauer zu begutachten. Aktuell darf in diesem Bereich nur maximal 40 Kilometer pro Stunde schnell gefahren werden.

"Das wird auch noch länger so sein, bis heute Nachmittag werden wir den Bereich nicht freigeben können", sagt Michael Haas, Bereichsleiter der Autobahnmeisterei. Es gelte zu klären, ob die Fahrbahndecke zu reparieren sei oder ob die Platten ausgetauscht werden müssten. "Wenn sie ausgetauscht werden müssen, dann wird es mehrere Wochen dauern", so Haas.

Sperrung während der Löscharbeiten

Ein Kleintransporter brannte am späten Mittwochnachmittag auf der Autobahn. Die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr hatten Mühe, zum Einsatzort zu gelangen. Die gebildete Rettungsgasse war mangels Breite nur sehr langsam befahrbar – die zwei rechten Spuren waren von LKW besetzt.

Als die Einsatzkräfte bei dem Kleintransporter ankamen, brannte das Fahrzeug bereits in vollem Ausmaß. Verletzt wurde niemand. Warum der Transporter in Brand geriet, ist noch unklar. Die Feuerwehr schätzt den Schaden auf rund 30.000 Euro. Während der Löscharbeiten war die A1 in Richtung Süden zeitweise gesperrt.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 18. Juli 2018, 23 Uhr