Bremer Polizei lässt knapp 1.500 Autos vor Sielwall-Kreuzung umdrehen

Audio vom 4. Juli 2021
Polizisten sperren den Ostertorsteinweg für private Autos nachts am Wochenende.
Bild: Radio Bremen | Serena Bilanceri
Bild: Radio Bremen | Serena Bilanceri
  • Sielwall-Kreuzung freitags und samstags zwischen 21 und 5 Uhr für Autos gesperrt
  • Polizei setzt das Verbot durch
  • Private Sicherheitsfirma soll die Kontrollen übernehmen

In der Nacht von Samstag auf Sonntag hat die Bremer Polizei dafür gesorgt, dass zwischen 21 und 5 Uhr keine Autos die Sielwall-Kreuzung überqueren. Dabei mussten nach Polizeiangaben knapp 1.500 Autos wieder umkehren. Die Wendemanöver sollen teilweise zu "kritischen Verkehrssituationen" mit Radfahrern geführt haben, die die Kreuzung weiterhin normal passieren dürfen.

Linienstraße den zweiten Tag in Folge dicht

In der Linienstraße – die im Steintor parallel zum Sielwall verläuft – haben sich den zweiten Abend in Folge Anwohner auf der Straße niedergelassen und den Verkehr blockiert. Anders als am Freitag hätten die Anwohner ihr Treffen diesmal aber als Versammlung angemeldet, teilte die Polizei mit.

Polizei kassiert Fußball am Eck ein

Mehr zu tun hatten die Polizisten mit Menschen, die rund um Mitternacht versuchten an der Sielwall-Kreuzung Fußball zu spielen. Was in der Vergangenheit schon für manch größeren Polizei-Einsatz gesorgt hatte, war laut Polizei aber schnell beendet, nachdem die Beamten den Ball sicherstellten. Eine Ecke weiter – am Fehrfeld – bewarfen sich im Laufe der Nacht noch zwei Gruppen Jugendlicher mit Flaschen. Es gab Verletzte auf beiden Seiten.

Schluss mit Auto-Posern auf der Bremer Sielwall-Kreuzung

Video vom 3. Juli 2021
Ein Polizist steht vor einer abgesperrten Straße im Viertel.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 4. Juli 2021, 11 Uhr