7-Jährige aus Bremerhaven stirbt mit Corona – aber Todesursache unklar

  • Das Mädchen war mit unklaren Beschwerden ins Krankenhaus gekommen
  • Erst ein zweiter Corona-Test war positiv
  • Genaue Todesursache wird noch ermittelt
Coronavirus -Diagnose (Symbolbild)
Ein Mädchen aus Bremerhaven ist verstorben. Zuvor war es positiv auf das Corona-Virus getestet worden (Symbolbild). Bild: Imago | Photothek

Ein sieben Jahre altes Mädchen aus Bremerhaven ist vielleicht im Zusammenhang mit Corona verstorben. Die Stadt bestätigte den Fall. Es sei aber noch unklar, ob das Kind an oder mit Corona verstorben ist und wie die Hintergründe sind. Zunächst hatte Nord24 darüber berichtet.

Das Mädchen war nach dem Ende der Herbstferien nicht mehr in die Schule gekommen. Die Siebenjährige war am Klinikum Reinkenheide in Bremerhaven negativ getestet worden. Als sich der Zustand verschlechterte, wurde das Kind nach Bremen ins Klinikum Mitte verlegt, wo es positiv getestet wurde. Das Mädchen starb schließlich in der vergangenen Woche in einem Hamburger Krankenhaus. Die Stadt wartet nun auf die Untersuchungsergebnisse.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 7. Dezember 2020, 18 Uhr