Zahlreiche Verstöße und Mängel in Bremer Shisha-Bars

  • Polizei und Behörden kontrollierten am Mittwoch zehn Shisha-Bars in Bremen
  • Dabei wurden zahlreiche Mängel entdeckt
  • Eine Bar musste wegen erhöhter Kohlenmonoxid-Werte geräumt werden
Eine junge Frau raucht in einer Shisha-Bar eine eine Shisha-Pfeife.
Die Polizei will auch in Zukunft verstärkt Shisha-Bars in Bremen kontrollieren. Bild: DPA | Soeren Stache

Die Bremer Polizei hat am Mittwoch zusammen mit Feuerwehr und mehreren Behörden Shisha-Bars in der Bremer Neustadt, in der Bahnhofsvorstadt und in der Östlichen Vorstadt kontrolliert. Dabei wurden zahlreiche Verstöße und Mängel entdeckt. In drei Shisha-Bars im Breitenweg, im Buntentorsteinweg und in der Friedrich-Ebert-Straße lagen die Kohlenmonoxid-Werte über dem erlabuten Grenzwert. In einer Bar war der Wert so hoch, dass sie geräumt werden musste. Erst nach einer etwa 15-minütigen Belüftung durfte die Bar wieder betreten werden.

Darüberhinaus entdeckten die Kontrolleure zahlreiche andere Verstöße. So sei in acht Lokalen gegen das Tabaksteuergesetz verstoßen worden. Der entsprechende Tabak wurde beschlagnahmt. Weiterhin seien Verstöße gegen das Jugendschutz- und Nichtraucherschutzgesetz sowie Verstöße nach der Preisangabenverordnung festgestellt worden. In zwei Fällen liege der Verdacht des illegalen Glückspiels vor, so die Polizei.

Nur in einer der kontrollierten Bars wurde die Polizei nicht fündig. Bei einer Shisha-Bar in der Kornstraße war nach Polizeiangaben alles in Ordnung.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 21. März 2019, 15 Uhr