Schüsse bei Hochzeitskorso in Bremen

Während eines Hochzeitskorsos in Bremen hat ein 17-Jähriger mit einer Pistole Schüsse in die Luft aus einem Auto heraus abgefeuert.

Alle Beteiligten wurden von der Polizei angehalten, die Waffe, eine Schreckschusspistole, wurde beschlagnahmt. Eine Zeugin hatte am Samstagnachmittag Schüsse in Burglesum gemeldet. Der 17-Jährige wurde einem Erziehungsberechtigten übergeben. Eine Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz wurde erstellt. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Die Polizei Bremen weist ausdrücklich darauf hin, dass sogenannte Autokorsos Gefahren für andere Verkehrsteilnehmer bringen können. Die Freude über ein Ereignis berechtigt zu keinem Zeitpunkt die Missachtung von Verkehrsregeln und hat Ordnungswidrigkeitenanzeigen zur Folge. Schussabgaben in jeglicher Form sind kein Kavaliersdelikt und können schwere Folgen haben.

Dieses Thema im Programm: Hörfunknachrichten, 14. Januar 2018, 14:30 Uhr