Bremer Polizei muss zu 2 Schlägereien ausrücken

Ein Polizeiwagen im Dunkeln.
Die Polizei fand bei den Beteiligten Schlagstöcke und Elektroschocker. (Symbolbild) Bild: Imago | lausitznews.de
  • Zwei Schlägereien kurz hintereinander
  • Mehrere Beteiligte bei Auseinandersetzungen in der Neustadt und Huchting
  • Polizei stellt Schlagstöcke und Elektroschocker sicher

In der Nacht zu Dienstag wurde die Bremer Polizei nach eigenen Angaben zu gewalttätigen Auseinandersetzungen in der Neustadt und in Huchting gerufen. Den Angaben zufolge kam es erst zu einer Schlägerei mit mehreren Beteiligten in der Neustadt. Etwas später schlugen sich demnach erneut mehrere Menschen – diesmal in Huchting, darunter auch Beteiligte der ersten Auseinandersetzung. Dabei sollen unter anderem auch Schlagstöcke eingesetzt worden sein.

Polizei findet Schlagstöcke und Elektroschocker

Zunächst kam es laut Polizei gegen 23:40 Uhr zwischen den Insassen zweier Autos in der Neustadt zu einer verbalen Auseinandersetzung mit diversen Beleidigungen. Beide Autos stoppten in der August-Dubbers-Straße und es entwickelte sich eine Schlägerei zwischen mehreren Beteiligten im Alter von 18 bis 21 Jahren. Zeugen alarmierten die Polizei, die bei der Durchsuchung eines Autos Schlagstöcke und so genannte Elektroschocker sicherstellte. Zwei 18 und 20 Jahre alte Heranwachsende klagten laut Polizei über Schmerzen, verweigerten aber das Hinzurufen eines Rettungswagens.

Gegen 1:15 Uhr seien zwei Beteiligte der vorherigen Auseinandersetzung, ein 19-Jähriger und eine 21-Jährige, in der Middelburger Straße in Huchting in ihrem Auto von einer Gruppe attackiert worden, heißt es in der Pressemitteilung. Als daraufhin der 19-Jährige ausstieg, hätten die Angreifer auf ihn eingeschlagen, dabei soll auch eine Holzlatte eingesetzt worden sein. Passanten hätten die Gruppe vertrieben, bevor die Einsatzkräfte eintrafen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 15. Juni 2021, 23:30 Uhr