Bakumer Schlachthof-Arbeiter sticht sich versehentlich Messer in Bauch

Ein Mitarbeiter eines Schlachthofs zerlegt Schweinekeulen.
Ein 46 Jahre alter Mitarbeiter eines Schlachthofs hat sich selbst mit einem Messer schwer verletzt. (Symbolbild) Bild: DPA | Jan Woitas
  • Schlachthof-Mitarbeiter verletzt sich mit Messer selbst schwer
  • 46-Jähriger wollte Fleisch von Haken ziehen
  • Dabei stach er sich mit Messer in den Bauch

Bei einem Arbeitsunfall in einer Schlachterei in Bakum im Kreis Vechta ist ein Mitarbeiter lebensgefährlich verletzt worden. Der 46-Jährige wollte nach Polizeiangaben einen Strang mit Rinderinnereien von einem Fleischhaken ziehen. Dabei hielt er ein Zerlegemesser in der Hand.

Beim Herunterziehen des Stranges habe er sich versehentlich mit dem Messer selbst einige Zentimeter tief in den Bauch gestochen. Er wurde mit der zunächst lebensgefährlichen Verletzung in ein Krankenhaus gebracht. Am Mittwoch sei sein Zustand allerdings nicht mehr lebensbedrohlich gewesen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 2. Juni 2021, 23:30 Uhr