Brückenarbeiten auf der A27: Neue Probleme für Autofahrer

  • Moorbrücke bei Bremerhaven wird saniert
  • Autofahrer müssen sich auf Behinderungen einstellen
  • Die Arbeiten kosten rund dreieinhalb Millionen Euro
Autos stauen sich auf einer Autobahn.
Wieder einmal wird es eng auf der A27: Die Moorbrücke bei Bremerhaven wird ab heute saniert. (Symbolbild) Bild: DPA | Fabian Sommer

Autofahrer müssen auf der A27 bei Bremerhaven ab heute mit Verkehrsbehinderungen rechnen. Grund sind Sanierungsarbeiten am maroden Teilstück "Moorbrücke" zwischen den Anschlussstellen Bremerhaven-Zentrum und Bremerhaven-Überseehäfen. Die Arbeiten werden bis Ende Oktober andauern. Während der Arbeiten muss der Verkehr zeitweise über die Fahrbahn der Gegenrichtung geleitet werden. Dann steht nur ein Fahrstreifen pro Fahrtrichtung zur Verfügung.

Die Auffahrt Bremerhaven-Zentrum in Fahrtrichtung Cuxhaven bleibt nutzbar, allerdings mit Einschränkungen. Die Sanierung der Moorbrücke hatte im vergangenen Jahr begonnen. Die Arbeiten für diesen Bauabschnitt kosten rund dreieinhalb Millionen Euro.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Morgen, 18. März 2019, 7 Uhr