Reifenpanne: Frau fällt auf der A1 von Harley-Rücksitz

  • 53-Jährige erleidet schwere Verletzungen
  • Ehemann leicht verletzt
  • Lastwagenfahrer stellen Fahrzeuge zum Schutz schräg auf die Fahrbahn
Ein Rettungshubschrauber auf der A1
Die schwer verletzte 53-Jährige wurde von einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Bild: Polizei Rotenburg

Zwei Harley-Davidson-Fahrer sind am Donnerstagmittag bei einem Unfall auf der A1 verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, fuhren der 55-jährige Mann und seine 53-jährige Ehefrau als Beifahrerin auf der Autobahn Richtung Bremen. Als der Hinterreifen des Motorrads platzte, sei es dem Fahrer zwar noch gelungen, die Geschwindigkeit zu drosseln. Das schwere Motorrad sei aber ins Schlingern geraten, wodurch die Sozia vom Motorrad gestürzt sei. Bei dem Unfall erlitt die Frau schwere Verletzungen.

Lkw-Fahrer, die hinter dem Motorrad fuhren und den Unfallhergang bemerkten, haben laut Polizei geistesgegenwärtig reagiert: Sie bremsten ab und stellten ihre Fahrzeuge hinter der Frau schräg auf die Fahrbahn, um sie so vor nachfolgenden Autos und Lastwagen zu schützen. Ein Rettungshubschrauber brachte die verletzte Frau schließlich in ein Krankenhaus. Auch ihr Ehemann musste ins Krankenhaus. Die Polizei musste die Autobahn für etwa eine Stunde komplett sperren.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 5. Juli 2019, 23:20 Uhr