28-jährige Radfahrerin bei Unfall in Bremen lebensgefährlich verletzt

  • Unfall zwischen Radfahrerin und Auto auf der Pappelstraße
  • 28-jährige Radfahrerin kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in Klinik
  • Ursache für den Unfall war ein Ausweichmanöver eines Autofahrers
Video vom 6. Juli 2020
Obstkisten liegen auf dem Bürgersteig und ein Gerüst ist verbogen.
Bild: Nonstop

Eine 28-jährige Radfahrerin ist bei einem Zusammenstoß mit einem Auto am Montagmittag in der Bremer Neustadt lebensgefährlich verletzt worden. Ein 37-jähriger Autofahrer erlitt laut Polizei einen Schock. Der Unfall passierte an der Sparkassen-Filiale auf der Pappelstraße zwischen Wiesbadener und Friedrich-Ebert-Straße. Zwischenzeitlich war die Pappelstraße in beiden Fahrtrichtungen gesperrt, wie die Polizei mitteilte.

Der Unfall ereignete sich laut Polizei nachdem der 37-Jährige mit seinem Auto in die Pappelstraße einfuhr – ihm kam ein 33-jähriger Autofahrer in seinem Wagen entgegen. Um einen Zusammenstoß mit dem anderen Auto zu vermeiden, lenkte der 37-Jährige auf den Gehweg. Dort kracht sein Wagen in die 28-Jährige, die die Obst- und Gemüseauslage eines Kiosks betrachtete. Die Frau wurde durch den Aufprall auf die Fahrbahn geschleudert. Der 37-Jährige kam mit seinem Auto erst zum Stehen als das Auto in die Fassade einer Bankfiliale auf der anderen Straßenseite krachte.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen um 6, 6. Juli 2020, 18 Uhr