Große Gruppe greift 15-Jährigen in Bremen an und verletzt ihn schwer

  • Mehrere Personen treten einem 15-Jährigen gegen den Kopf
  • Opfer kommt schwer verletzt ins Krankenhaus
  • Polizei sucht Zeugen
Das Blaulicht eines Polizeiautos blinkt.
Passanten alarmierten die Polizei (Symbolbild). Bild: DPA | Daniel Bockwoldt

Ein 15-Jähriger ist am Samstagabend in der Bremer Neustadt von einer Gruppe junger Leute verprügelt und schwer verletzt worden. Laut Polizei war zunächst der 13-jährige Bruder des Opfers gegen 20:30 Uhr im Park an der Hochschule von der Gruppe beleidigt und angespuckt worden. Der 13-Jährige hatte daraufhin seinen Bruder angerufen, der zum Park kam.

Als der 15-Jährige seinen kleinen Bruder in Höhe der Hochschule traf, kamen etwa 15 bis 20 junge Leute angerannt. Unvermittelt prügelten sie auf den 15-Jährigen ein, als dieser zu Boden ging, traten sie ihm gegen den Kopf, schildert die Polizei. Anschließend flüchteten sie mit der Straßenbahn. Passanten alarmierten den Rettungsdienst und die Polizei. Der 15-Jährige kam mit Kopfverletzungen in eine Klinik.

Die Polizei sucht nun Zeugen. Zu zwei Angreifern gibt es Beschreibungen: Sie sollen etwa 1,75 Meter groß und etwa 25 Jahre alt sein. Beide haben schwarze Haare. Einer hat zusätzlich einen schwarzen Kinnbart und trug eine schwarze Jacke der Marke "Wellensteyn", eine Jeanshose und Turnschuhe. Er hat eine kräftige Statur. Der zweite Täter hat eine normale Statur und war komplett schwarz gekleidet. Auch er trug Turnschuhe. Hinweise nimmt die Bremer Polizei unter 0421/362-3888 entgegen.

Jeder Tritt kann tödlich sein

Die Polizei weist darauf hin, dass jeder Tritt gegen den Kopf tödlich sein kann. "Es hängt regelmäßig ausschließlich vom Zufall ab, ob durch die Tritte lebensgefährdende Verletzungen verursacht werden", teilt die Polizei mit.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Next, Next News, 28. Februar 2021, 12:30 Uhr