Pony adoptiert Kalb: Die unglaubliche Geschichte von Elfi und Karl

Was sich da auf einem Bauernhof bei Borchel abspielt, lässt wohl niemanden kalt. Ein Pony nimmt sich eines Kalbs an, das von seiner leiblichen Mutter verstoßen wurde.

Ein Pony und ein Kalb stehen eng beieinander.

Bauer Heiner Junck ist schon seit vielen Jahrzehnten Landwirt. Der Bauernhof bei Borchel im Kreis Rotenburg ist seit etwa zwei Jahrhunderten im Besitz seiner Familie. Doch was sich momentan auf dem Hof abspielt, hat auch er noch nie erlebt. Seit Mitte August kommt er aus dem Staunen nicht heraus. Sein Pony Elfi hat als Ersatzmutter das kleine Kalb Karl adoptiert. Die Tatsache, dass Elfi ein Pony und Karl ein Kalb ist, stört die beiden nicht im geringsten. Im Gegenteil: Elfi und Karl sind ein Herz und eine Seele.

Elfi adoptierte den kleinen Karl

Bauer Heiner Junck steht auf einer Weide.
Auch Bauer Junck hat ein so ungleiches Paar noch nicht erlebt.

Nachdem Karl im Beisein von Elfi auf einer Weide geboren wurde, zeigte seine leibliche Mutter wenig Interesse an dem Kleinen. Das komme durchaus ab und zu vor, meint Junck. Als er das Kalb dann wegtragen wollte, geschah etwas ungewöhnliches. Auf der Weide graste auch sein Pony Elfi, das plötzlich sehr sauer wurde. Elfi sprang herum und wieherte wild los. "Die ist völlig ausgeflippt und hat einen richtigen Krach gemacht", erzählt Junck. Also drehte der Bauer samt Kalb auf dem Arm kurzerhand um. "Und dann wurde Elfi schlagartig ruhiger." Spätestens nach einem Tag werde sich die Sache erledigt haben, dachte er. Doch seine Annahme erwies sich als falsch. Elfi wurde die neue Mama von Karl.

Das ist die Pflegemutter. Und dann habe ich das Kalb eben bei ihr gelassen. Dann war Ruhe.

Heiner Junck

Elfi wacht über Karl, hat ihn immer Blick und passt auf, dass es ihm gut geht, erzählt Junck. "Manchmal haut Karl auch ab und dann höre ich Elfi immer schimpfen." Doch als ob das nicht schon bemerkenswert genug ist, hat der geweckte Mutter-Instinkt sogar biologische Folgen für das Pony. Der Milcheinschuss wurde angeregt und so säugt sie Karl sogar. Allerdings reicht die Menge bei weitem nicht, um seinen Appetit zu stillen. Bauer Junck muss Karl deshalb mit zusätzlicher Kuhmilch versorgen.

"Es ist kein Märchen"

Immer wieder wird Junck auf sein ungleiches Paar angesprochen. Manche könnten es gar nicht glauben, erzählt er. "Aber es ist eine wahre Geschichte. Es ist kein Märchen." Auch unter anderen niedersächsischen Landwirten rund um Rotenburg macht die Geschichte von Elfi und Karl inzwischen in die Runde.

Ein Freund, der auch Landwirt ist, meinte zu mir: Heiner, so etwas gibt´s nur bei dir.

Heiner Junck

Er selbst könne es immer noch nicht so richtig glauben. Aber Bauer Junck freut sich, dass Pony und Kalb zusammen glücklich sind. Und eines stehe für ihn und seine Familie fest: Sie hätten Karl und Elfi so lieb gewonnen, dass sie die beiden niemals verkaufen werden.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 18. September 2019, 19:30 Uhr