19-Jähriger sorgt mit Softairpistole für Polizei-Einsatz in Bremen

  • Mann hantierte mit Softairpistole im Bremer Hauptbahnhof
  • Polizei nahm den Mann fest
  • Beamte fanden auch eine Machete bei dem 19-Jährigen
Eine Softairpistole.
Polizisten haben bei einem 19-Jährigen am Montagabend im Bremer Hauptbahnhof eine Softairpistole und eine Machete gefunden. (Symbolbild) Bild: DPA | Polizeipräsidium Niederbayern

Ein 19-Jähriger hat am Montagabend im Bremer Hauptbahnhof mit einer Softairpistole herumgefuchtelt und dadurch einen Polizei-Einsatz ausgelöst. Wie die Bremer Polizei mitteilte, hatte ein Zeuge am Abend den Notruf darüber verständigt, dass ein Mann im Bahnhof eine Schusswaffe bei sich trage. Die alarmierten Polizisten stellten den 19-Jährigen daraufhin, fixierten ihn am Boden und legten ihm Handfesseln an.

Die Polizisten stellten fest, dass der Mann nicht nur eine Schusswaffe – die sich als Softairpistole herausstellte – bei sich trug, sondern auch eine Machete. Beide Waffen wurden beschlagnahmt. Hinterher stellten die Beamten fest, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand, weshalb sie einen Krisendienst hinzuzogen.

Nach Abschluss der ärztlichen Untersuchung erteilte die Polizei ihm einen Platzverweis für das Bahnhofsumfeld. Gegen ihn wurden Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

35-jähriger "Rocker" in Bremen-Huchting angeschossen

Video vom 11. August 2020
Ein Polizist mit einer Maschinenpistole
Bild: Nord-West-Media TV

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 29. September 2020, 23:30 Uhr