Angriff im Bremer Viertel: Gruppe verletzt 18-Jährigen schwer

Angriff im Bremer Viertel: Gruppe verletzt 18-Jährigen schwer

Audio vom 12. September 2021
Polizeiwagen bei Dunkelheit und mit eingeschaltetem Blaulicht.
Bild: Imago | Sabine Gudath
Bild: Imago | Sabine Gudath
  • 18-Jähriger wurde geschlagen, getreten und erlitt Stichverletzungen
  • Mit schweren Verletzungen im Krankenhaus notoperiert
  • Polizei rückt zu insgesamt mehr als 187 Einsätzen aus

Im Bremer Viertel und in der Innenstadt war die Polizei in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Dauereinsatz. Nach eigenen Angaben rückte sie zu mehr als 187 Einsätzen aus, darunter viele Körperverletzungen und Raubtaten. Im Ortsteil Ostertor wurde ein 18-Jähriger von einer Gruppe angegriffen und schwer verletzt.

Eine größere Gruppe attackierte den jungen Mann nach Polizeiangaben gegen 3.30 Uhr am Sielwall, etwa in Höhe Körnerwall. Sie stachen auf ihn ein, schlugen und traten ihn und flüchteten im Anschluss. Der 18-jährige Bremer kam in ein Krankenhaus und musste notoperiert werden. Die Ermittlungen dauern an.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 12. September 2021, 11 Uhr