Mehr Einsätze, weniger Stress: Bremer Polizei erneut im Großeinsatz

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei mit Blaulicht.
190 Mal rückte die Bremer Polizei in der Nacht aus. Bild: DPA | K. Schmitt
  • Mehr Einsätze als in der Nacht zuvor
  • Laut Polizei weniger Menschen unterwegs
  • Es habe keine Auseinandersetzungen gegeben

Nach einem stressigen Start ins Wochenende hatte die Polizei in der Nacht zum Sonntag nach eigenen Angaben erneut alle Hände voll zu tun. Insgesamt sei es aber ruhiger gewesen. In ganz Bremen gab es zwischen 20 Uhr und vier morgens 190 Einsätze – zehn mehr als in der Nacht davor. Nach Angaben der Polizei war die Nacht zum Sonntag trotzdem ruhiger, vor allem auch im Viertel und an der Schlachte. Es seien deutlich weniger Menschen unterwegs gewesen, und es habe auch keine Auseinandersetzungen gegeben.

In der Nacht von Freitag auf Samstag hatten die Einsatzkräfte 45 Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt. Vor allem hatte es zahlreiche Verstöße gegen die Corona-Auflagen gegeben. Bis zu 1.000 vorwiegend junge Menschen hatten auf den Osterdeichwiesen, an der Schlachte und rund um die Sielwallkreuzung gefeiert.

Rückblick: "Einfach wieder Spaß haben": Polizei bremst Feiernde im Bremer Viertel

Video vom 12. Juni 2021
Zwei Polizeiwagen mit Blaulicht im Bremer Viertel.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 13. Juni 2021, 14 Uhr