Verfolgungsfahrt mit gestohlenem Auto endet mit Unfall

  • Autodieb liefert sich im Kreis Cuxhaven eine Verfolgungsjagd mit der Polizei
  • Bei der Flucht rammte der 29-Jährige einen zivilen Streifenwagen
  • Schließlich fuhr er gegen eine Betonwand und verletzte sich
Ein demolierter Pkw nach einem Unfall in Cuxhaven
Ein Autodieb hat sich im Kreis Cuxhaven eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Auf einem Firmengelände raste er gegen eine Wand und verletzte sich. Bild: Polizei Cuxhaven

Ein Autodieb hat sich am Abend im Kreis Cuxhaven eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Die Beamten wollten den 29-Jährigen auf der B73 bei Otterndorf anhalten, weil er ihnen durch seine Fahrweise aufgefallen war. Der 29-jährige Fahrer gab jedoch Gas und fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit nach Cuxhaven.

Dabei umfuhr er zwei Straßensperren und rammte einen zivilen Streifenwagen. Auf einem Firmengelände raste er schließlich gegen eine Betonwand und verletzte sich. Der 29-Jährige hatte das Auto kurz zuvor in der Wingst gestohlen und besaß keine Führerschein.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 17. Oktober 2020, 12 Uhr