Weiterhin Zugausfälle bei der Nordwestbahn

  • Insgesamt fielen in der Region Weser-Ems etwa zwei Prozent aller Züge aus
  • Ähnliche Zahlen bei der Regio-S-Bahn in Bremen und Niedersachsen
  • Die Situation soll sich laut Angaben der Nordwestbahn im nächsten Jahr verbessern
Ein Zug der Nordwest-Bahn fährt in den Bremer- Hauptbahnhof ein.
Zwei Prozent aller Züge der Nordwestbahn im Bereich Weser-Ems sind zwischen Januar und Juli ausgefallen.

Wegen Lokführermangels fallen auf vielen Strecken der Nordwestbahn weiterhin Züge aus. Das geht aus einer Antwort des Unternehmens hervor, die dem NDR vorliegt. Danach sind im Gesamtnetz der Region Weser-Ems von Januar bis Juli über zwei Prozent aller Züge komplett ausgefallen, ähnliche Zahlen gibt es im Netz der Regio-S-Bahn Bremen-Niedersachsen. Die Situation werde sich voraussichtlich im nächsten Jahr verbessern, so das Unternehmen.

Am Wochenende hatte die Bahn einen neuen, ausgedünnten Fahrplan von Bremen nach Vegesack vorgestellt. Dennoch fielen weiterhin Züge auf anderen Strecken wie etwa zwischen Delmenhorst und Osnabrück aus. Wieviele Fahrgäste bislang insgesamt von den mehreren tausend Zugausfällen betroffen waren und Anspruch auf Entschädigung gestellt haben, dazu wollte ein Nordwestbahn-Sprecher am Unternehmensstandort Osnabrück nichts sagen. Dies seien "betriebsinterne Informationen", begründete er sein Schweigen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 14. August 2019, 16 Uhr.