Tritte gegen Kopf: 36-Jähriger muss notoperiert werden

  • Zwei junge Männer haben einen Mann in Bremen-Arbergen attackiert
  • Das Opfer wurde bei dem Angriff lebensgefährlich verletzt
  • Die Polizei nahm die mutmaßlichen Täter fest
Eine ausgestreckte Faust (Symbolbild).
Die Bremer Polizei hat die mutmaßlichen Täter in der Nähe des Tatorts festgenommen. (Symbolbild) Bild: Imago | VMD-Images

Zwei 17 und 18 Jahre alte Männer sollen am Donnerstagabend in Bremen-Arbergen einen Mann mit Tritten und Schlägen so schwer verletzt haben, dass dieser notoperiert werden musste. Nach Angaben der Bremer Polizei sollen die drei Männer in einem Bus miteinander in Streit geraten sein. An einer Haltestelle sollen die beiden Angreifer dann auf ihr Opfer eingeschlagen haben und auch mehrfach gegen seinen Kopf getreten haben. Anschließend sollen sie sich in einen Bus geflüchtet haben.

Beamte nahmen die beiden mutmaßlichen Täter den Angaben zufolge in der Nähe des Tatorts fest. Laut Polizei wird jetzt wegen versuchten Totschlags gegen die beiden ermittelt. Der 18-Jährige sei als Haupttäter identifiziert worden, heißt es. Jetzt laufe eine Haftprüfung gegen ihn. Das Opfer schwebt – wie es heißt – mittlerweile nicht mehr in Lebensgefahr.

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Vier News, 13. September 2019, 12 Uhr