Lange Staus auf der Autobahn 27 in Bremerhaven

  • A 27 in Bremerhaven bis 2023 eine Baustelle
  • Pro Richtung ist zurzeit nur eine Spur befahrbar
  • Moorbrücke wird zunächst saniert und dann neu gebaut
Arbeiter fräsen mit einer Maschine an einer Baustelle die alte Fahrbahndecke ab. (Archivbild)
Bis Oktober soll die Autobahn 27 im Bremerhavener Stadtgebiet saniert werden. Vor allem die Fahrbahn Richtung Bremen ist marode. Bild: DPA | Sven Hoppe

Nach den wochenlangen Staus durch Sanierungen rund um den Wesertunnel im vergangenen Jahr brauchen die Autofahrer im Raum Bremerhaven jetzt wieder Geduld: Wegen Baumaßnahmen wird die Autobahn 27 teilweise gesperrt. Bis Oktober wird der Verkehr in beide Richtungen jeweils nur einspurig fließen. Vollsperrungen soll es aber nicht geben, auch die Auffahrten bleiben durchgehend offen. Aber nach wenigen Tagen zeigt sich bereits: Viele Autofahrer wissen mit dem Reißverschlusssystem nichts anzufangen. Die Folge sind lange Staus. Dabei ist das eigentlich ganz einfach:

Reißverschlussverfahren

Die Autos von der gesperrten Spur sollen sich in die Lücken des Verkehrs auf der noch freibleibenden Spur einfädeln. Wichtig ist, dass die Fahrer erst kurz vor dem Hindernis die Fahrbahn wechseln. Also nicht schon 100 oder 200 Meter davor. So soll der Verkehr möglichst reibungslos weiterfließen.

Grund für die Behinderung ist die Sanierung der sogenannten Moorbrücke, über die die Autobahn hier geführt wird. Das Bauwerk aus den siebziger Jahren sei durch zunehmenden Schwerlastverkehr und Abnutzung vor allem in Richtung Bremen marode, sagte Rick Graue von der Niedersächsischen Straßenbaubehörde zu Radio Bremen.

Neubau soll erst 2023 kommen

Ein Neubau bleibe trotzdem in der Planung. Er könne wegen langer Planungs- und Genehmigungszeiträume aber nicht vor 2023 beginnen. "So lange können wir nicht warten", sagte Nick Graue, "dafür ist die Fahrbahn schon zu angegriffen." Die Sanierung soll pro Richtung etwa drei Millionen Euro kosten.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 12. März 2018, 23:20 Uhr