Illegal hinterm Steuer: 14-jährige Bremerin kracht in einen Kanal

  • 14-Jährige fährt mit Smart in einen Fleet in Bremen-Burglesum
  • 21-jähriger Beifahrer hatte sie ans Steuer gelassen
  • Beide blieben unverletzt, die Polizei erstattetet Strafanzeige
Ein Smart foufour in einem Fleet im Bereich des Grambker Sportparksees in Bremen-Burglesum.
Mit diesen Smart forfour krachte eine 14-Jährige in einem Fleet in Burg-Grambke. Bild: Polizei Bremen

Im Bremer Ortsteil Burg-Grambke ist eine 14 Jahre alte Schülerin mit einem Auto in einen zugefrorenen Wasserkanal gefahren. Die Jugendliche und ihr 21 Jahre alter Beifahrer blieben unverletzt. Der Beifahrer, der auch Halter des Fahrzeugs ist, hatte die Jugendliche unerlaubterweise ans Steuer gelassen.

Schnee wird Fahrerin zum Verhängnis

Im Bereich des Grambker Sportparksees verlor die Jugendliche dann auf schneeglatter Fahrbahn die Kontrolle über den Wagen und rutschte frontal in ein Fleet. Das Auto versank bis zur Motorhaube im knietiefen Wasser und musste mit einer Seilwinde herausgezogen werden.

Gegen die 14-Jährige wurde Strafanzeige gestellt, weil sie ohne Führerschein am Steuer saß. Auch gegen den Beifahrer wird ermittelt.

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Nachrichten, 11. Februar 2021, 17 Uhr