18-Jähriger in Bremen durch Messerstiche verletzt

  • Unbekannter soll Opfer in der Bahnhofsvorstadt von hinten angegriffen haben
  • 18-Jähriger wurde an Kopf und Hals verletzt
  • Lebensgefahr besteht nicht
Eine Hand hält ein Messer.
Das Opfer wurde an Kopf und Hals verletzt. Bild: Imago | Christian Deutzmann

Ein unbekannter Täter soll in der Nacht zum Sonntag in der Bahnhofsvorstadt einen 18-Jährigen mit einem Messer verletzt haben. Eine Frau hatte den Verletzten an der Hollerallee gefunden und die Polizei alarmiert. Der junge Mann war an Kopf und Hals verletzt. Lebensgefahr bestand aber nicht. Er gab an, in der Bahnhofsvorstadt von hinten angegriffen worden zu sein.

Der Täter soll nach Angaben des Opfers eine dunkle Hautfarbe haben und etwa 1,70 Meter groß sein. Außerdem soll er zwischen 19 und 20 Jahre alt sein. Den weiteren Angaben zufolge war der Mann dicklich und trug ein Basecap. Hinweise können unter der Rufnummer 0421 362 38 88 an den Kriminaldauerdienst gegeben werden.

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Vier News, 10. Februar 2019, 13 Uhr