Tödlicher Messerangriff in Delmenhorst: Möglicher Helfer in U-Haft

Nach Messerangriff in Delmenhorst: Möglicher Helfer sitzt in U-Haft

Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen.
Bild: DPA | David Inderlied
Bild: DPA | David Inderlied
  • 43-Jähriger soll dem mutmaßlichen Haupttäter geholfen haben
  • Mann am Wochenende getötet – Frau schwer verletzt
  • Polizei spricht von Beziehungstat

Im Fall der Messerattacke auf zwei Menschen in Delmenhorst vom Wochenende ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen einen weiteren Verdächtigen. Demnach kam der 43-Jährige aus Delmenhorst in Untersuchungshaft. Er steht im Verdacht, dem mutmaßlichen Haupttäter geholfen zu haben.

Gegen den 34-jährigen Haupttäter erging ebenfalls Haftbefehl – allerdings befindet sich der Mann zurzeit in einer Klinik und sei nicht haftfähig, so die Staatsanwaltschaft. Er steht im Verdacht, am Wochenende einen 23-Jährigen erstochen sowie eine 27-Jährige mit Stichen schwer verletzt zu haben. Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus.

Mutmaßlicher Täter nach tödlicher Messerattacke festgenommen

Video vom 4. Oktober 2021
Streifenwagen auf nächtlicher Einsatzfahrt.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 5. Oktober 2021, 14 Uhr