Maskenverweigerer schlägt in Bremen-Gröpelingen Tankwart nieder

Audio vom 21. Oktober 2021
 Ein Einsatzfahrzeug der Polizei mit Schriftzug.
Bild: DPA | Fotostand / Gelhot
Bild: DPA | Fotostand / Gelhot
  • Junger Mann schlägt Tankwart in Bremen-Gröpelingen nieder
  • Er wollte seinen Mund-Nasen-Schutz nicht tragen
  • Tankwart musste zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus

Ein 21-Jähriger hat einen Tankwart in Bremen-Gröpelingen zusammengeschlagen. Der junge Mann hatte sich darüber geärgert, dass er einen Mund-Nasen-Schutz tragen sollte. Das teilte die Polizei mit.

Den Angaben zufolge betrat der junge Mann den Verkaufsraum der Tankstelle ohne Mund-Nasen-Schutz und wollte seine Benzinrechnung bezahlen. Der 67 Jahre alte Tankwart machte ihn daraufhin auf die Tragepflicht aufmerksam. Nach einem verbalen Streit verließ der Kunde den Raum und kehrte wenig später mit aufgesetzter Maske zurück. Er schlug auf den 67-Jährigen ein und trat mehrfach gegen den Körper des am Boden liegenden Mannes.

Täter stellt sich selbst

Anschließend floh der Angreifer mit dem Auto. Der Tankwart musste von einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 21 Jahre alte Bremer kehrte wenig später zum Tatort zurück und stellte sich der Polizei. Die Ermittlungen gegen ihn wegen gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und Diebstahl dauern an.

Der Vorfall erinnert an einen mutmaßlichen Mord in Rheinland-Pfalz. Dort hatte ein Kunde im September einen jungen Tankwart erschossen, weil dieser den Kunden aufgefordert hatte, den Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Der Fall löste bundesweit Entsetzen aus.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 21. Oktober 2021, 10 Uhr