Leiter des Mercedes-Werks verlässt Bremen

  • Markus Keicher wechselt innerhalb des Konzerns nach Ludwigsfelde
  • 51-Jähriger war seit September 2018 in Bremen
  • Nachfolge soll bald geregelt werden
Markus Keicher
Markus Keicher verlässt das Mercedes-Werk Bremen und wird Standortleiter des Mercedes-Werks Ludwigsfelde. Bild: Daimler AG

Der Leiter des Mercedes-Werks in Sebaldsbrück, Markus Keicher, verlässt nach nicht einmal eineinhalb Jahren Bremen. Er wechselt Anfang April innerhalb des Konzerns in gleicher Funktion nach Ludwigsfelde. Das teilte der Autobauer am Freitag mit. Der Betriebsrat des Bremer Mercedes-Werks bedauert, dass Markus Keicher die Leitung des Standorts aufgeben wird. "Wir hätten uns eine längere Zusammenarbeit gewünscht", sagte Michael Peters zu buten un binnen.

Mercedes sucht neuen Werksleiter für Bremen

Keicher war im September 2018 nach Bremen gekommen. Hier sind aktuell gut 12.400 Mitarbeiter angestellt. Ein Nachfolger für den 51-Jährigen gibt es noch nicht. Über den neuen Bremer Werksleiter solle laut Mercedes aber "zeitnah" entschieden werden. Der Posten in Ludwigsfelde bei Berlin ist frei geworden, weil der bisherige Leiter, Sebastian Streuff, seit dem 1. Februar den Transformationsprozess bei Mercedes-Benz Vans verantwortet.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 21. Februar 2020, 17 Uhr