29-Jähriger sticht in Oldenburg auf Ex-Freundin ein

  • Polizei: Mann und 25-Jährige streiten sich an Bushaltestelle
  • Mann sticht Ex-Freundin mehrfach mit Messer in den Oberkörper
  • Frau flieht lebensgefährlich verletzt mit Freundin in einem Linienbus
Ein Polizeiauto steht vor einem Krankenwagen.
Ein 29 Jahre alter Mann hat in Oldenburg seine Ex-Freundin mit einem Messer lebensgefährlich verletzt. (Symbolbild) Bild: DPA | Fotostand / Gelhot

Durch Messerstiche ihres Ex-Freundes ist eine 25-jährige Frau in Oldenburg lebensgefährlich verletzt worden. Den mutmaßlichen Täter konnte die Polizei nach eigenen Angaben am Freitagmorgen in Beverstedt im Landkreis Cuxhaven festnehmen. Ermittelt wird wegen versuchter Tötung.

An einer Bushaltestelle in Oldenburg kam es demnach am Donnerstagabend zu einem Streit zwischen dem 29-jährigen Mann und seiner Ex-Partnerin, die in Begleitung einer Freundin war. Nach Zeugenaussagen zog der Mann ein Messer und stach seiner frühere Lebensgefährtin mehrfach in den Oberkörper. Die Frau wurde lebensgefährlich verletzt, ihre 31 Jahre alte Begleiterin erlitt leichte Schnittverletzungen.

Opfer kann sich mit Freundin in Linienbus flüchten

Die Frauen konnten sich in einen Linienbus retten. Den flüchtenden Täter suchte die Polizei zunächst in dessen Wohnung in Oldenburg und nahm ihn schließlich bei einem Bekannten in Beverstedt fest.

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Vier News, 21. Mai 2021, 13 Uhr