Mann in Horn-Lehe niedergestochen

  • Das Opfer geriet mit einem Pärchen in Streit
  • Der Angreifer zog plötzlich ein Messer und stach zu
  • Anschließend flüchtete das Paar
Das Blaulicht eines Polizeiwagens blinkt.
Das Opfer schwebt nicht in Lebensgefahr. Bild: DPA | Monika Skolimowska

Im Bremer Stadtteil Horn-Lehe wurde am Mittwochabend ein Mann niedergestochen. Wie die Polizei mitteilte, war der 32-Jährige mit dem Täter und dessen weiblicher Begleitung in Streit geraten.

Demnach saß das spätere Opfer mit zwei weiteren Männern auf einer Bank in der Nähe der Horner Kirche, als das Pärchen vorbeiging. Dann sei es zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen, plötzlich zog der Angreifer ein Messer und stach auf den 32-Jährigen ein. Der Verletzte brach sofort zusammen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und schwebt nicht in Lebensgefahr. Der Täter flüchtete mit der Frau in Richtung Horner Heerstraße.

Der Täter soll mit einem Akzent gesprochen haben

Laut Polizei ist der Messerstecher circa 20 Jahre alt und 1,80 Meter groß. Außerdem soll er kurze blonde Haare haben und ein Piercing an der linken Augenbraue tragen. Der Mann soll mit polnischem oder russischem Akzent gesprochen haben.

Seine weibliche Begleitung soll etwa 16 Jahre alt und zwischen 1,60 und 1,70 Meter groß sein. Sie hatte schulterlange blonde Haare. Hinweise auf das Pärchen nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0421 362 3888 entgegen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Vier, Vier News, 9. August 2018, 12 Uhr