Mann greift in der Bremer Neustadt Ehefrau mit Messer an

  • Mann verletzte Ehefrau mit Messer am Hals
  • Frau musste notoperiert werden und ist außer Lebensgefahr
  • Ehemann ließ sich widerstandslos festnehmen
Das blinkende Blaulicht eines Polizeiwagens.
Der mutmaßliche Täter ließ sich von der Polizei widerstandslos festnehmen. Bild: DPA | Rolf Vennenbernd

Ein 31-Jähriger hat in der Bremer Neustadt seiner 23 Jahre alten Ehefrau eine lebensgefährliche Schnittverletzung am Hals zugefügt. Das teilte die Polizei mit. Der Mann griff die Frau aus bislang unbekannten Gründen in der gemeinsamen Wohnung an.

Die junge Frau rief zunächst einen Bekannten an, der sie in ein Krankenhaus fuhr, wo sie sofort notoperiert wurde. Lebensgefahr besteht den Angaben zufolge inzwischen nicht mehr. Auch der 31 Jahre alte Tatverdächtige erschien wenig später im Krankenhaus. Einsatzkräfte konnten ihn widerstandslos vorläufig festnehmen. Haftgründe gegen den Mann werden derzeit geprüft. Die weiteren Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 15. April 2019, 23:30 Uhr