22-Jähriger in Syke mit Messer niedergestochen

  • 22-Jähriger in Syke niedergestochen
  • Opfer zwischenzeitlich in Lebensgefahr
  • Ermittlungen wegen versuchten Totschlags
Ein Mann mit Kaputze schwingt ein Butterflymesser.
Die Gründe für den Streit in Syke sind laut Polizei noch nicht geklärt. (Symbolbild) Bild: DPA | Simon Belcher, Imagerbroker

In Syke ist in der Nacht ein junger Mann niedergestochen und schwer am Rücken verletzt worden. Der 22-Jährige schwebte zwischenzeitlich in Lebensgefahr, sagte ein Polizeisprecher.

Der Mann war zusammen mit einem 31-Jährigen mit einer sieben- bis achtköpfigen Gruppe in Streit geraten. Die Gründe dafür sind noch unklar. Fünf Menschen im Alter zwischen 17 und 20 Jahren wurden kurz darauf vorläufig festgenommen. Gegen sie wird nun wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 26. Juli 2020, 16 Uhr