Mann schießt in der Bremer Neustadt mit Schreckschusswaffe

Audio vom 3. August 2021
Hände laden eine Schreckschuss-Pistole "Walther P22" mit einem Magazin.
Bild: DPA | Oliver Killig
Bild: DPA | Oliver Killig
  • 38-Jähriger feuert mehrere Schüsse von Balkon ab
  • Polizei rückt mit Spezialeinsatzkräften an
  • Mann kommt in Psychiatrie

Mit Schüssen aus einer Schreckschusswaffe hat ein Mann in Bremen seine Nachbarschaft in Schrecken versetzt. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatten Zeugen am Vortag gemeldet, dass ein Mann auf seinem Balkon mit einer Waffe hantiere. Wenig später berichteten sie, dass er mehrfach in die Luft geschossen habe.

Spezialkräfte nahmen den 38-jährigen Mann fest, nachdem er die Waffe vom Balkon geworfen hatte. Sie erwies sich als Schreckschusswaffe. In der Wohnung wurden eine weitere Schreckschusswaffe, Munition sowie ein geringe Menge Drogen gefunden.

Mann verstieß gegen das Waffengesetz

Weil es den Verdacht auf eine psychische Erkrankung gab, wurde der Mann in einer Klinik untergebracht. Er muss sich wegen Verstößen gegen das Waffengesetz und das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Rundschau am Mittag, 3. August 2021, 12 Uhr