Nach vier Unfällen am Mittwoch: A1 um Bremen wieder frei

  • Vier Unfälle an einem Tag auf der A1
  • Streckenabschnitte waren zum Teil bis Mittwochabend gesperrt
  • Inzwischen ist die Autobahn um Bremen wieder freigegeben
Zertrümmerter Lastwagen auf der A1
Auch zwischen Stuckenborstel und Posthausen kam es zu einem Unfall. Bild: Polizei Rotenburg

Nach vier Unfällen am Mittwoch ist die A1 um Bremen wieder freigegeben. Bis Mittwochabend war in Richtung Hamburg ein Fahrstreifen wegen Aufräumarbeiten gesperrt, es bildeten sich Staus mit einer Länge von rund 20 Kilometern. In Höhe Bremen-Arsten war es am späten Mittwochvormittag zu einem Unfall mit mehreren Lkw gekommen. Wie die Polizei mitteilte, gab es keine Verletzten, den Sachschaden schätzt sie auf etwa 300.000 Euro.

Mehrere Menschen leicht verletzt

Ein weiterer Unfall passierte am Mittag auf der A1 zwischen dem Rastplatz Bockel und Posthausen in Fahrtrichtung Osnabrück. Dort war ein Sattelschlepper am Stauende auf einen anderen Lkw aufgefahren. Der Fahrer des Lkw wurde leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf über 110.000 Euro geschätzt. Die Autobahn war wegen der Bergungsarbeiten für mehrere Stunden gesperrt.

Bereits am frühen Mittwochmorgen war auf der A1 am Bremer Kreuz ein Lkw ins Schleudern geraten und hatte erst für eine stundenlange Voll- und anschließende Teilsperrung gesorgt. Auf der A1 zwischen Stuckenborstel und Posthausen kam es am Morgen ebenfalls zu einem Unfall. Dabei wurden vier Menschen leicht verletzt, die Polizei schätzt den Schaden auf 45.000 Euro.

A1 nach mehreren Unfällen um Bremen abschnittsweise gesperrt

Video vom 19. Februar 2020
Feuerwehrleute arbeiten an einem verunfallten Lkw auf der Autobahn.
Bild: Nonstopnews

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 19. Februar 2020, 19:30 Uhr