Lkw-Fahrer kollabiert: Sattelschlepper reißt auf A1 Wohnwagen ab

  • Lkw-Fahrer erleidete vermutlich Herzinfarkt
  • Familie mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert
  • A1 bei Bockel in Richtung Bremen mittlerweile wieder frei
Ein komplett zerstörter Wohnwagen-Anhänger liegt auf der A1.
Bild: Nonstopnews

Glück im Unglück hatte eine Familie auf der A1 bei Stuckenborstel, als ein Lkw-Fahrer während der Fahrt am Lenkrad zusammenbrach und einen Unfall mit ihrem Auto verursachte. Der Mann erlitt laut einem Sprecher der Autobahnpolizei Sittensen vermutlich einen Herzinfarkt. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, genauso wie die Familie. Die vier erlitten leichte Verletzungen.

Als der Fahrer die Kontrolle über seinen Sattelzug verlor, driftete er auf die linke Fahrspur und stieß mit dem Gespann aus Auto und Wohnwagen zusammen. Der Anhänger riss vom Auto ab und wurde völlig zerstört. Der Lkw prallte gegen die Mittelplanke und schleuderte von dort aus über alle drei Fahrspuren. Im Graben am rechten Fahrbahnrand blieb der Sattelzug stecken.

Vollsperrung noch am Abend

Die A1 musste für die Bergungsarbeiten zwischen Bockel und Stuckenborstel voll gesperrt werden. Um die Autos in der Sperrung am Unfall vorbeizuleiten, wurde eine Fahrspur freigegeben. Bei Bockel war die A1auch am Dienstagabend noch voll gesperrt, teilte der Sprecher der Autobahnpolizei auf Nachfrage mit. Mittlerweile ist der Verkehr aber wieder freigegeben.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 16. Juli 2019, 22 Uhr