A1-Sperrung bei Oyten: Unfall-Aufräumarbeiten dauern bis in die Nacht

Nach LKW-Unfall an Stauende: A1 bei Oyten gesperrt

Video vom 15. September 2021
EIn Polizeiwagen mit eingeschaltetem Blaulicht steht im Vordergrund und ein zerstörter Lastwagen ist im Hintergrund zu sehen.
Bild: Nord-West-Media TV
Bild: Nord-West-Media TV
  • Kühllaster fährt auf der A1 auf Stauende auf
  • 39-jähriger Fahrer wird schwer verletzt
  • Polizei gibt Autobahn erst gegen 22.30 Uhr wieder frei

Nach einem Lkw-Unfall auf der A1 bei Oyten hat die Polizei die Autobahn erst um 22.30 Uhr am Mittwochabend für die Fahrtrichtung Osnabrück freigegeben. Ein Kühllaster war am Vormittag nahezu ungebremst auf einen Gefahrguttransporter an einem Stauende aufgefahren. Der Fahrer des Lasters wurde schwer verletzt.

Durch den Aufprall trat aus dem stehenden Lkw Teile des geladenen Titandioxids aus. Das giftige Pigment muss nun von der Feuerwehr in Schutzanzügen und unter Atemschutz geborgen werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 150.000 Euro.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Ursprünglich war man davon ausgegangen, die Autobahn am späten Mittwochnachmittag wieder freigeben zu können. Bei den Aufräumarbeiten wurden laut Polizei aber Schäden am Belag der Fahrbahn entdeckt, der in der Folge neu verlegt werden muss. Der Verkehr wurde bis zur Freigabe der A1 an der Anschlusstelle Posthausen abgeleitet. Der Unfall sorgte laut Polizei zeitweise für rund 12 Kilometer Stau.

Audio vom 15. September 2021
Ein Blauchlicht auf einem Polizeiwagen.
Bild: DPA | Daniel Bockwoldt
Bild: DPA | Daniel Bockwoldt

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 15. September 2021, 14 Uhr