Impfsprint in Lemwerder: Sogar Impfwillige aus Hamburg meldeten sich

Der Corona-Impfstoff von Johnson & Johnson wird ausgepackt.
Das Angebot in Lemwerder umfasste Impfungen mit Johnson & Johnson. Bild: Imago | ANP

Dieses Angebot schlug richtig ein: Lemwerder bot allen Interessierten ab 18 Jahren eine Impfung mit Johnson & Johnson an. Die Termine waren schnell vergeben.

Am Dienstag meldete das Rathaus in Lemwerder, dass man Impftermine für den Impfstoff Johnson & Johnson anbiete – für jeden ab 18 Jahren und auch für Menschen, die nicht in Lemwerder wohnen. Die Resonanz auf den sogenannten Impfsprint war enorm. Die Zahl der Interessierten überwiegt die Anzahl der Impfdosen bei Weitem. Laut Bürgermeisterin Christina Winkelmann hätten sich tausende Personen gemeldet und für einen Termin registriert.

Wir hatten Anrufe und Mails aus Bremen, aber auch von weiter weg: Aus Hamburg und sogar aus Göttingen. Viele wollten sogar spontan vorbeikommen.

Christina Winkelmann, Bürgermeisterin

Wer aber tatsächlich spontan nach Lemwerder fuhr, wurde enttäuscht. Die Aktion und die Vergabe der Termine läuft nach einer klar definierten Prozedur ab, stellt Winkelmann klar. Sie bittet darum, dass die Menschen eine Rückmeldung abwarten, bevor sie sich ins Auto setzen. Jeder werde eine Antwort auf die Registrierung bekommen, auch wenn nicht jeder einen Impftermin erhalten kann, so die Bürgermeisterin.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 2. Juni 2021, 23:30 Uhr