Chefs der Bremer Kliniken legen Aufsichtsrat Wirtschaftsplan vor

  • Klinikverbund Gesundheit Nord legt Wirtschaftsplan 2020 vor
  • Im vergangenen Jahr lag der Verlust bei rund 28 Millionen Euro
  • Aufsichtsrat fordert Halbierung des Defizits
Schriftzug "Gesundheit Nord - Klinikverbund Bremen" an einem Gebäude
Die Geschäftsführung der Gesundheit Nord muss dringend Kosten reduzieren.

Die Geschäftsleitung der Bremer Krankenhausgesellschaft Geno präsentiert am Montagnachmittag den Wirtschaftsplan für das laufende Jahr 2020. Dazu kommt der Aufsichtsrat zu einer Sitzung zusammen. Die vier städtischen Krankenhäuser hatten vergangenes Jahr rund 28 Millionen Euro Verlust gemacht. Gesundheitssenatorin und Aufsichtsratschefin Claudia Bernhard (Linke) verlangt, dass das Defizit in diesem Jahr halbiert wird. Als Gründe für die roten Zahlen gelten leere Krankenhausbetten, Personalmangel und Abrechnungsstreit mit den Krankenkassen.

Rückblick Dezember 2019: Das sind die Zukunftspläne der Geno

Video vom 12. Dezember 2019
Das Klinikum Bremen-Ost von draußen.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: buten un binnen um 6, 17. Februar 2020, 18 Uhr