Irgendwo-Festival in der Neustadt steht auf der Kippe

  • Anwohner und Veranstalter können sich nicht einigen
  • Anwohner drohen mit Klage wegen des zu erwartenden Lärms
  • Baubehörde hat die Genehmigung noch nicht erteilt
Menschen stehen beim Anderswo-Festival in Bremen auf einer Wiese mit Ständen.
Dass das Irgendwo-Festival stattfindet ist inzwischen unwahrscheinlich. Bild: Anderswo

Das Irgendwo-Festival in der Bremer Neustadt könnte kurz vor dem Start doch noch platzen. Der Streit zwischen den Veranstaltern des Kultur-Festivals und Anwohnern konnte nicht beendet werden. Bislang hat die Baubehörde noch keine Genehmigung erteilt. Sie wollte ein Treffen der Parteien abwarten, bei dem es nun aber keine Einigung gab. Die Anwohner drohen weiter damit, wenn das Festival stattfindet, vor dem Verwaltungsgericht zu klagen.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Microsoft Bing Maps anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Zuvor hatten die Veranstalter bereits strenge Lärmschutzauflagen akzeptiert. Außerdem sollten die großen Partys auf sechs Termine begrenzt werden. Darüber hinaus sollten fest installierte Schallpegler die Musikanlage auf das genehmigte Niveau begrenzen. Dennoch blieben die Anwohner bei ihrer Ablehnung.

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 15. Mai 2018, 19:30 Uhr