Bremerhavener Impfzentrum schließt Anfang September

Audio vom 29. Juni 2021
Ein Plakat vom Corona-Impfzentrum Bremerhaven.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen
  • Laut Stadt kostet das Impfzentrum 300.000 Euro im Monat
  • Rund die Hälfte der Bremerhavener ist bereits geimpft
  • Zukunft des Bremer Impfzentrums in den Messehallen ist unklar

Das Impfzentrum in der Bremerhavener Stadthalle soll zum 1. September schließen. Das bestätigte ein Sprecher der Stadtverwaltung buten un binnen. Der Aufwand sei nicht mehr vertretbar, weil schon gut die Hälfte der Bremerhavener Bevölkerung geimpft sei.

300.000 Euro kostet das Impfzentrum pro Monat – inklusive Personal, so der Sprecher. Man gehe davon aus, dass dieses Geld komplett vom Bund übernommen wird.

Ab September sollen die Impfungen dann über Arztpraxen und mobile Teams weitergeführt werden. Ob es ein kleineres Impfzentrum an anderer Stelle geben wird, ist noch unklar. Das hängt laut Stadt auch von der Förderung des Bundes ab. Die Stadthalle soll im Herbst wieder für Veranstaltungen genutzt werden, zum Beispiel für Spiele der Eisbären Bremerhaven.

So geht es in Bremen und Cuxhaven weiter

Wie es mit dem Impfzentrum in den Bremer Messehallen weitergehen soll, ist noch nicht abschließend geklärt. Das Impfzentrum in Bremen-Nord schließt am Donnerstag. In Cuxhaven ist geplant, das Impfzentrum in den Hapag-Hallen Ende September dicht zu machen.

Wie geht es weiter mit den Bremer Impfzentren?

Video vom 16. Juni 2021
Eine Frau wird im Bremer Impfzentrum geimpft
Bild: DPA | Sina Schuldt
Bild: DPA | Sina Schuldt

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 29. Juni 2021, 13 Uhr