Bremer Polizei fasst illegale Tierhändler und befreit Hundewelpen

  • Polizei fasst illegale Tierhändler in Bremen-Osterholz
  • Ein Paar aus der Ukraine verkaufte Hundewelpen
  • Die Tiere wurden nicht artgerecht gehalten
Hundewelpe sitzt im Käfig
Auch dieser Hund wurde von dem Paar zum Kauf angeboten. Gehalten wurde er laut Polizei nicht artgerecht. Bild: Polizei Bremen

In Bremen-Osterholz hat die Polizei illegale Tierhändler aus der Ukraine geschnappt. Zeugen hatten beobachtet, wie ein Paar auf dem Gelände eines Einkaufszentrums Hundewelpen aus einem Transporter heraus verkaufte. Die alarmierte Polizei fand in dem Wagen fünf nicht artgerecht untergebrachte Welpen mit offenbar gefälschten Dokumenten. Die Tiere waren den Angaben zufolge verängstigt und konnten in ihren Boxen nicht stehen.

Einen Hund hatte das Paar schon zuvor verkauft. Die Käuferin konnte ermittelt werden und gab laut Polizei an, das Geschäft über das Internet abgewickelt zu haben. Die Hunde wurden dem Tierheim übergeben. Gegen die 24 Jahre alte Frau und den 26 Jahre alten Mann laufen Ermittlungen wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz und Urkundenfälschung.

Was halten Züchter und Tierheime vom Haustier-Boom wegen Corona?

Video vom 1. März 2021
Ein weißer Welpe, der im Arm gehalten wird.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 17. Mai 2021, 11 Uhr