Messerattacke in Delmenhorst: Staatsanwaltschaft stellt Haftantrag

Polizisten sperren einen mutmaßlichen Tatort ab. Eine Person ist am Sonntagabend in Delmenhorst tödlich verletzt worden. Noch am selben Abend wurde an einem zweiten Tatort in der Stadt eine weitere Person schwer verletzt. Das teilte ein Sprecher der Polizeiinspektion Delmenhorst am frühen Montagmorgen mit.
Ein 34 Jahre alter Mann soll in der Nacht zu Montag in Delmenhorst einen 23-Jährigen getötet haben und eine 27-Jährige schwer verletzt haben. Bild: DPA | Kai Moorschlatt
  • Staatsanwaltschaft wirft Verdächtigem Mord vor
  • Mutmaßlicher Täter nicht haftfähig
  • 34-Jähriger soll 23-Jährigen getötet haben

Nach der tödlichen Messerattacke in Delmenhorst hat die Staatsanwaltschaft einen Haftantrag für den mutmaßlichen Täter gestellt. Sie wirft dem 34-Jährigen Mord, versuchten Mord und gefährliche Körperverletzung vor. Der Mann sei allerdings zur Zeit nicht haftfähig und befinde sich in einer Klinik.

Der Tatverdächtige soll in der Nacht zum Montag in Delmenhorst einen 23-jährigen Mann getötet und eine 27-jährige Frau mit Messerstichen schwer verletzt haben. Die Polizei geht von einer Beziehungstat aus.

Mutmaßlicher Täter nach tödlicher Messerattacke festgenommen

Video vom 4. Oktober 2021
Streifenwagen auf nächtlicher Einsatzfahrt.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: buten un binnen, 4. Oktober 2021, 19:30 Uhr