Verdächtige Briefe bei Bremer Grünen und Linken: Polizei sperrt Büros

  • Verdächtige Briefe im Bremer Büro der Grünen und im Büro der Linken gefunden
  • Pulverartige Substanz in beiden Briefen gefunden
  • Polizei Bremen hat Delaborierer alarmiert
Polizei und Feuerwehr vor dem Büro der Bremer Grünen am Altenwall.
Derzeit wird untersucht, worum es sich bei dem Pulver in den Briefen handelt.

Im Büro der Bremer Grünen am Altenwall und im Büro der Bremer Linken sind am Vormittag zwei verdächtige Briefe mit einer pulverartigen Substanz gefunden worden. Zunächst meldeten sich am Morgen Mitarbeiter der Grünen aus ihrem Büro Am Altenwall bei der Polizei. Offenbar hatten sie einen Umschlag geöffnet, in dem sich ein weißes Pulver befindet. Die Polizei prüft derzeit, um was für ein Pulver es sich handelt.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Einsatzkräfte warten vor dem Büro der Bremer Linken im Buntentorsteinweg.
Bereits zum vierten Mal innerhalb weniger Wochen ist das Linken-Büro angegriffen worden.

Nur wenig später – gegen 10.30 Uhr – dann der Anruf aus dem Büro der Linken in der Bremer Neustadt. Auch hier sei ein Umschlag mit einem weißen Pulver angekommen. Das Büro des Linken-Abgeordneten Olaf Zimmer ist damit innerhalb weniger Wochen zum vierten Mal Ziel eines Angriffs geworden. Man lasse sich davon nicht unterkriegen, heißt es bei den Linken.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Ähnliches sagt die Landesvorsitzende der Grünen, Alexandra Werwarth. Ein mulmiges Gefühl sei es allerdings schon. Der Grünen-Fraktionsvorsitzende Björn Fecker äußerte sich in einem Tweet zu dem Polizeieinsatz und betonte, dass er dies als Versuch der Einschüchterung werte – und, dass dies trauriger Alltag in Deutschland sei.

Hier können Sie sich externe Inhalte (Text, Bild, Video…) von Twitter anzeigen lassen

Stimmen Sie zu, stellt Ihr Browser eine Verbindung mit dem Anbieter her.
Mehr Infos zum Thema Datenschutz.

Mehr zum Thema:

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 27. Januar 2020, 11 Uhr