Großbrand zerstört Industriegelände an der A1

  • Feuer bricht auf Firmengelände in Sittensen aus
  • Mehr als 200 Feuerwehrleute im Einsatz – vier wurden verletzt
  • Werkstatt, Lager und Büros fast komplett zerstört
Ein Feuer brennt in einer Lackierhalle.
Bild: NonStopNews

Bei einem Großbrand auf einem weitläufigen Industriegelände in Sittensen ist nach ersten Erkenntnissen ein Millionenschaden entstanden. Das Gelände befindet sich in der Nähe der A1. Mehr als 200 Feuerwehrleute waren in der Nacht zu Dienstag in der Gemeinde auf halber Strecke zwischen Bremen und Hamburg im Einsatz. Sie konnten jedoch laut Polizeiangaben nicht verhindern, dass das Werkstattgebäude, Lager und Büroräume einer Firma für Nutzfahrzeuge und Baumaschinen fast gänzlich zerstört wurden. Auch mehrere Sattelzüge sollen verbrannt sein.

Der Schaden beträgt nach Polizeiangaben etwas drei Millionen Euro. Die Polizei riet Anwohnern dazu, Fenster geschlossen zu halten, da giftige Stoffe in die Luft gelangt sein könnten. Was das Feuer auslöste, ist noch unklar. Das Feuer war am Montag gegen 20 Uhr ausgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt waren noch Mitarbeiter im Betrieb – verletzt wurde allerdings niemand.

Für die Löscharbeiten mussten weite Bereiche des Gewerbegebiets an der A1 abgesperrt werden. Auch die Anschlussstelle Sittensen war zeitweise dicht. Laut Polizei dauerten die Löscharbeiten bis zum Morgen an. Vier Feuerwehrleute erlitten dabei leichte Verletzungen.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Nachrichten, 11. Dezember 2018, 6 Uhr