Corona-Regeln gebrochen: Polizei löst Gottesdienst in Diepholz auf

  • Wegen Verstöße gegen Corona-Regeln wurde ein Gottesdienst aufgelöst
  • Viele Teilnehmer trugen keine Masken und hielten den Mindestabstand nicht ein
  • Pastor soll nun mit dem Kreis Diepholz ein Hygienekonzept erarbeiten
Menschen beten bei einem Gottesdienst.
Viele Mitglieder einer Diepholzer Gemeinde hielten sich nicht an geltende Corona-Regeln. (Symbolbild) Bild: DPA | Keystone | Pablo Gianinazzi

Die Polizei hat am Sonntag den Gottesdienst einer bulgarischen Gemeinde in Diepholz aufgelöst. Die mehr als 50 Teilnehmer hatten nach Angaben der Polizei die Corona-Regeln nicht eingehalten. Nicht alle trugen eine Maske und viele hielten die Mindestabstände nicht ein. Die Polizei stellte die Personalien der Teilnehmer fest und schickte sie nach Hause. Der Pastor soll nun zusammen mit dem Landkreis Diepholz ein Hygienekonzept erarbeiten.

Mutmacher vor 30 Jahren: Gottesdienst unter freiem Himmel in Lemwerder

Video vom 13. Dezember 2020
Ein Archivbild aus dem Jahr 1993 auf dem im freien eine provisorisch aufgebaute Bühne steht. Davor steht eine Menschentraube.
Bild: Radio Bremen
Bild: Radio Bremen

Dieses Thema im Programm: Bremen Zwei, Nachrichten, 4. Januar 2020, 12 Uhr