Gold im Wert von 200.000 Euro gestohlen – 3 Verdächtige ermittelt

  • Falsche Polizisten hatten im November in Stuhr fünf Kilo Gold erbeutet
  • Sie überredeten 85-Jährigen, ihnen das Gold im Wert von 200.000 Euro zu überlassen
  • Polizei hat drei Verdächtige ermittelt
Drei Goldbarren
Fünf Kilo Gold im Wert von 200.000 Euro erbeuteten die falschen Polizisten in Stuhr (Symbolbild). Bild: DPA | Andrea Warnecke

Im November hatten sich falsche Polizisten bei einem 85-jährigen Mann in Stuhr (Landkreis Diepholz) gemeldet. Sie baten ihn um Mithilfe bei der Überführung eines kriminellen Bankmitarbeiters. Der 85-Jährige bestellte bei seiner Bank fünf Kilogramm Gold im Wert von 200.000 Euro. Er deponierte das Gold – wie von den angeblichen Polizisten gefordert – in einer Tasche vor seiner Haustür. Später war die Tasche verschwunden. Wie die Staatsanwaltschaft Verden jetzt mitteilt, konnten drei Verdächtige ermittelt werden. Weitere Einzelheiten will die Staatsanwaltschaft derzeit aber nicht bekanntgeben.

Dieses Thema im Programm: Bremen Eins, Der Tag, 10. Februar 2021, 23:30 Uhr